Meine Leistungen

Manuelle Therapie

Ziele der manuellen Therapie sind die Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, die Anregung der
Synoviaproduktion sowie der Stoffwechseltätigkeit, die Dehnung der Gelenkkapsel, Schmerzlinderung und das Lösen von Blockaden gelenknaher Strukturen wie Muskeln, Sehnen und Bänder.

Klassische Massage

Die klassische Massage beeinflußt den Muskeltonus, sowohl tonisierend (heraufsetzend) als auch detonisierend (herabsetzend/entspannend) und verbessert somit die Mobilität und das Wohlbefinden. Verspannungen und Verhärtungen können gelöst werden. Sie wirken auch durchblutungssteigernd und schmerzlindernd auf die betroffenen Körperregionen.

Dorntherapie

Die Dorntherapie ist eine sehr sanfte Behandlungsmethode, mit der
sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig
beseitigen lassen.
Sie wird sowohl bei Hunden als auch bei Pferden eingesetzt.

Stresspunkt Massage

Stresspunkte sind lokale Muskelhärten, die meist am Übergang des Muskels zur Sehne liegen. Durch verminderten Sauerstoffaustausch in den Muskelzellen und Ansammlung von Stoffwechselabfallprodukten (Metaboliten) kann es zu Verklebungen der Muskelfasern kommen und damit zu sogenannten Stresspunkten. Pro Körperseite hat das Pferd 25 definierte Stresspunkte (nach Jack Meagher)

Faszientherapie

Jeder Muskel ist von einer Faszie, einer bindegewebsartigen Hülle umgeben, die das gegeneinander Verschieben der Muskeln während der Bewegungsausführung unterstützt. Verklebungen der Faszien behindern die Verschiebevorgänge und damit die Muskelarbeit. Bei der Faszientechnik wird die Beweglichkeit der oberflächlichen Faszien geprüft und bei Bedarf wiederhergestellt.

Lasertherapie

Durch die Anregung des Zellstoffwechsels wird der körpereigene Heil- und
Regenerationsprozess angeregt, sowie die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure gefördert. Der Laser wirkt schmerzlindernd,
entzündungshemmend, durchblutungsfördern und abschwellend.
Er wird besonders bei
Entzündungen und Verletzungen von Bändern, Sehnen, Muskeln und Gelenken, bei Degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthrose, Spat, Schale), bei Muskelverspannung sowie Narben, offenen Wunden, Wundheilungsstörungen oder auch zur postoperative Wundbehandlung eingesetzt.

 

Blutegelbehandlung

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und beruhen auf den verschiedenen Wirkungen des Egelspeichels: Entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt die Egelbehandlung bei Arthrose, Spat, Schale, Kissing Spines, Hufrollenproblemen und Sehnenproblemen.
Entstauend und damit schmerzlindernd wirken die Egel bei Hufrehe, Prellungen, Blutergüssen, Druckstellen, Euterentzündungen und Phlegmone.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage hilft den Lymphfluss zu verbessern. Durch Operationen, Verletzungen oder längere Standzeiten bei Pferden kann es zu Schwellungen oder Wassereinlagerungen kommen, die Lymphdrainage kann helfen sie zu verringern. Der Lymphfluss und somit der Abtransport von Stoffwechselprodukten wird angeregt.

Tens - Schmerzlinderung

TENS ist eine besonders wirkungsvolle und gefahrlose Elektrotherapie über das Nervensystem.  Die Elektroimpulse regen die körpereigenen, schmerzhemmenden Systeme an.

Kinesiotaping

Kinesiotaping kann bei verschiedenen Krankheitsbildern eingesetzt werden, z.b. bei Muskelverspannungen, Lymphödemen, Narben aber auch um andere Behandlungen nachhaltig zu unterstützen.

Propriozeptives Training

Propriozeptoren gewährleisten die Wahrnehmung der Stellung und Bewegung des Körpers im Raum. Durch sie gelangen Informationen über Muskelspannung, Muskellänge, Gelenkstellung und Bewegung zum Gehirn. Durch ihre Schulung kann die Reaktionsfähigkeit verbessert und die Gefahr von Verletzungen minimiert werden.

Koordinatives Training

Eine gute Balance, Koordination und ein gutes Körpergefühl helfen dem Tier Verletzungen vorzubeugen und sich wohlzufühlen im eigenen Körper.

Postoperativer Aufbau

Nach jeder Verletzung oder Operation muss die Muskulatur wieder aufgebaut und gestärkt und ein physiologischer Bewegungs- ablauf wieder hergestellt werden.

Dehnübungen

Durch spezielle Dehnübungen kann die volle Länge des Muskels und somit seine Funktionsfähigkeit und Geschmeidigkeit wieder hergestellt werden und damit das Verletzungsrisiko minimiert werden. Auch der Bewegungsradius kann mit Dehnübungen vergrößert werden. 

Trainingsplan-Erstellung

Egal ob der Patient nach einer verletzungsbedingten Pause wieder antrainiert werden soll, nach einer OP wieder Muskulatur aufbauen und einen physiologischen Bewegungsablauf wieder erlernen muss oder einfach die allgemeine Fitness erhöht werden soll. Für jeden Fall kann ein individueller Trainingsplan erarbeitet und erstellt werden.